Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browser-Einstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

  • Witbank Region 2012
Foto: (c) Dieter Simon (KOSA)

    Mit Kohle in die Zukunft?

  • Schulpartnerschaften

  • Entschuldung und Entschädigung im Südlichen Afrika

  • Kampagne "Kick für one world"

27.12.2019

Apartheid – Nein Danke

Unter dem Slogan «Apartheid No!» bzw. «Apartheid – Nein Danke» vereinte sich eine der größten und am längsten anhaltenden Solidaritätsbewegungen – die internationale Solidarität im Kampf gegen Apartheid. Die Webdokumentation blickt aus der Perspektive von ost- und westdeutschen Aktivist*innen auf die damaligen Kontexte, Formen, Aktionen und Themen von Solidarität.

Apartheid – Nein Danke

Unter dem Slogan «Apartheid No!» bzw. «Apartheid – Nein Danke» vereinte sich eine der größten und am längsten anhaltenden Solidaritätsbewegungen – die internationale Solidarität im Kampf gegen Apartheid. Die Webdokumentation blickt aus der Perspektive von ost- und westdeutschen Aktivist*innen auf die damaligen Kontexte, Formen, Aktionen und Themen von Solidarität.

mehr: https://apartheid-no.de/

KOSA

Die Koordination Südliches Afrika (KOSA) e.V. ist ein bundesweit tätiges Netzwerk, das thematisch hauptsächlich zu Südafrika arbeitet. Derzeitiger Arbeitsschwerpunkt ist die Initiierung und Unterstützung von Schulpartnerschaften zwischen Deutschland und dem südlichen Afrika sowie die entwicklungs-politische Bildungsarbeit mit jungen Menschen.

Förderer