Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browser-Einstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

  • Witbank Region 2012
Foto: (c) Dieter Simon (KOSA)

    Mit Kohle in die Zukunft?

  • Schulpartnerschaften

  • Entschuldung und Entschädigung im Südlichen Afrika

  • Kampagne "Kick für one world"

12.06.2015

KOSA Journalistenreise IV - Ein Land am Tropf der Kohle

Zusammen mit Journalisten war unsere Geschäftsführerin Martina Schwikowski im April 2015 in den Kohleabbaugebieten Südafrikas unterwegs.

Der dort bisher ansässige Farmer hat einen Großteil seines Agrarlands verkauft und wirtschaftet nur noch auf kleinen Flächen nahe der Mine. In den Getreidesilos im Hintergrund wird auch seine Ernte eingelagert. Foto: Martina Schwikowski

Energie In Südafrika zerstören Minen das Grundwasser und den Boden. Die Anwohner wehren sich, Gewerkschafter fordern die Regierung heraus
Woher der Wind auch weht, es riecht nach Kohle rund um Witbank. Die südafrikanische Stadt in der Provinz Mpumalanga im Nordosten des Landes ist umzingelt von staubenden Minen, qualmenden Kraftwerken und rauchenden Stahlhütten. Allgegenwärtig auch die Kohlelaster, die mit ihrer schwarzen Fracht von Sonnenaufgang bis spät in die Nacht über die Straßen poltern. Südafrika ist der siebtgrößte Kohleproduzent der Welt, ein Drittel seines schwarzes Goldes lagert rund um Witbank. Seit 2006 trägt die Stadt einen neuen Namen: eMalahleni, Ort der Kohle...

KOSA

Die Koordination Südliches Afrika (KOSA) e.V. ist ein bundesweit tätiges Netzwerk, das thematisch hauptsächlich zu Südafrika arbeitet. Derzeitiger Arbeitsschwerpunkt ist die Initiierung und Unterstützung von Schulpartnerschaften zwischen Deutschland und dem südlichen Afrika sowie die entwicklungs-politische Bildungsarbeit mit jungen Menschen.

Förderer