Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browser-Einstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

  • Witbank Region 2012
Foto: (c) Dieter Simon (KOSA)

    Mit Kohle in die Zukunft?

  • Schulpartnerschaften

  • Entschuldung und Entschädigung im Südlichen Afrika

  • Kampagne "Kick für one world"

10.05.2016

Nachlese: KOSA auf dem Weite-Wirkt-Festival

06. bis 08. Mai 2016, Infostand auf der EXPO im Themenbereich 2: Klimagerechtigkeit jetzt!

Vom 6.-8. Mai 2016 fand in Halle / NRW das Weite Wirkt Festival statt unter dem Motto: "Reformation. Weltweit". Organisiert von der Evangelischen Kirche Westfalen stand das Festival ganz im Geiste der Veränderung, Vernetzung und Musik mit verschiedenen Chören und Tanzgruppen, Foren, Podiumsdiskussionen und Informationsständen.


Auch KOSA war vertreten: Im Klimazelt haben Lucky Maisanye und Laura Wunder über die Auswirkungen von Kohleabbau in der südafrikanischen Provinz Mpumalanga und die Verantwortung Deutschlands durch billige Kohleimporte informiert. Die Einzelgespräche am Stand wurden durch Powerpoint-Präsentationen und die Vorstellung der beiden Dokumentationsfilme: The Bliss of Ignorance und Risiko-Export Kohle ergänzt. Viele Besucherinnen und Besucher zeigten sich schockiert über die schrecklichen Effekte des jahrzehntelangen Kohleabbaus in Form von saurem Grundwasser und stark verschmutzter Luft in Mpumalanga. Wieviel Kohle in NRW importiert wird und unter welchen menschenrechtlichen und umweltschädlichen Umständen, war vielen zuvor nicht bewusst. Insgesamt war die Stimmung getragen von viel Interesse, Engagement und Solidarität.

 

 

KOSA

Die Koordination Südliches Afrika (KOSA) e.V. ist ein bundesweit tätiges Netzwerk, das thematisch hauptsächlich zu Südafrika arbeitet. Derzeitiger Arbeitsschwerpunkt ist die Initiierung und Unterstützung von Schulpartnerschaften zwischen Deutschland und dem südlichen Afrika sowie die entwicklungs-politische Bildungsarbeit mit jungen Menschen.

Förderer